Peking
102 Views

Unsere Unterkunft in Peking liegt in einem Gebiet mit Hochhäusern. Bis wir das richtige Gebäude finden, fragen wir ein paar Chinesen mit Händen und Füßen nach dem Weg, laufen jedesmal in eine andere Richtung und merken garnicht, dass eine Menge Zeit vergangen ist. Dann endlich stehen wir im richtigen Fahrstuhl, fahren in den 15ten Stock und gönnen uns eine kleine Pause.

 

Da es noch nicht so spät ist, marschieren wir zur Metro, um uns ein paar Sachen anzuschauen. Auch hier gibt es wieder die praktischen Guthabenkarten. Da das Metrosystem in Peking nicht so umfangreich ist wie in Shanghai, müssen wir viel öfter umsteigen und umständlich fahren. Dadurch verbringen wir noch mehr Zeit in den Tunnelsystemen, da das Umsteigen immer mit langem Fußmarsch einhergeht.

 

Die 4 Tage vergehen wie im Flug und wir haben eigentlich alles bis auf die verbotene Stadt gesehen. Leider wurden an dem Tag jegliche Straßen und Metrostationen rund um die verbotene Stadt großräumig für ein paar Tage gesperrt. Es gab kein Reinkommen. Weder für uns, noch für Einheimische. Grund: 70 Jahre Volksrepublik China.

 

Richtig begeistert waren wir von der Mauer. Wir haben uns einfach in den Bus nach Huairou gesetzt und sind dann mit dem Taxi direkt nach Mutianyu gefahren. Mit der Seilbahn ging es dann hoch und wir haben uns 4 Stunden auf der Mauer aufgehalten. Es war beeindruckend und ein unvergessliches Erlebnis. Auch hatten wir Glück, denn es waren recht wenig Touristen da.

Bis bald,
Jana & Flow

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

Jana&Flow

Wir haben uns dazu entschlossen, unseren Alltag nicht auf einen Ort festzulegen, da es einfach viel zu viele schöne Orte auf dieser Welt gibt. Nachdem wir unsere Zelte in Hamburg abgebaut haben, sind wir nicht mehr gebunden und können nun, ganz wie wir uns das vorgestellt haben, in anderen Ländern arbeiten, leben und Kultur und Menschen kennenlernen. Und wenn wir das Gefühl haben, wir müssen weiterziehen, sind wir frei und können uns einfach in ein weiteres neues Abenteuer stürzen.

Warum? Weil wir ein bisschen mehr von unserer einzigartigen Welt sehen möchten.

Jana & Flow


Aktueller Aufenthaltsort:
Penestanan Kaja, Ubud, Bali.

Unsere Reisekarte

Social Media

Seite teilen

© Florian Schreyer

Auf diesen Seiten stelle ich mich und meine Projekte vor. Aktuell sind der Reiseblog und Drohnenaufnahmen meine große Leidenschaft. Folgt mir auf Facebook oder Instagram. Hier bin ich aktuell immer mal wieder am posten. Wenn Fragen auftauchen, bin ich jederzeit über info@florianschreyer.de erreichbar.

Besucher