Der schiefe Turm von Pisa
304 Views

Wir kommen rechtzeitig zum Sonnenuntergang in Pisa an. Die abendlichen Sonnenstrahlen tauchen den schiefen Turm und den Dom Santa Maria Assuntain in ein warmes Licht. Trotz später Stunde sind immer noch viele Touristen unterwegs, die sich in allen erdenklichen Posen für ein Turmbild vor die Kamera stellen.

Flow holt gleich seine Drohne raus und bereitet alles vor. Nach kurzer Zeit ist klar: Keine Drohnenaufnahmen. Die DJI-App sagt: "Kann in einer Flugverbotszone nicht abheben." Warum? Der Flughafen Pisa liegt direkt am Rande der Stadt und da Pisa wirklich nicht groß ist, liegt der schiefe Turm natürlich mitten in der Einflugschneise. Naja, ist wie es ist.

Wir genießen die restlichen Sonnenstrahlen und fahren dann zum Marina di Pisa, wo wir uns ein Parkplatz für die Nacht ausgesucht haben. Als wir nach ca. 15 Kilometern am Parkplatz ankommen, ist es schon dunkel und wir schütteln beide den Kopf. Der Parkplatz ist hell erleuchtet von einer Bar, die sicherlich noch ein paar Stunden Betrieb hat. Wir drehen um und fahren ein wenig die Hauptstraße entlang, als Jana schreit: "Fahr hier rein!"

So fahren wir also einen kleinen Feldweg entlang und finden tatsächlich ein ruhiges Plätzen am Rande eines Feldes. Es ist perfekt, da hier nur ein kleiner Fahrradweg entlangläuft. Nachdem wir Rakete umgebaut haben, scheuchen wir noch sämtliche Mücken nach draussen und freuen uns auf den nächsten Tag.

 

Sonnenstrahlen wecken uns. Ein herrlicher Tag liegt vor uns. Zurück in Pisa parken wir Rakete in Turmnähe und gönnen uns erstmal einen Kaffee und ein Croissant im Filter Coffee Lab. Danach schauen wir uns nochmal bei Tageslicht den Piazza del Duomo an, der im Volksmund auch Piazza dei Miracoli genannt wird.

Gegen Mittag merken wir, dass wir eigentlich alles gesehen haben, was wir sehen wollten. Da wir Hunger bekommen, entschließen wir uns zurück zum Marina di Pisa zu fahren, um dort etwas zu essen und danach ins Mittelmeer zu springen. Wir finden tatsächlich ein schönes Restaurant namens La Rustica und Jana bekommt die leckersten Spaghetti ai Frutti di Mare vorgesetzt, die sie jemals gegessen hat. Flow ist ebenfalls sehr zufrieden mit seinem gegrillten Fisch.

Danach geht es ab an den Strand, der komplett aus Steinen besteht. Sieht ungemütlich aus, ist es aber nicht. Und das Wasser ist herrlich. Ein rundum gelungener Tag. Wir sind zufrieden.

Bis bald,

Jana&Flow

 

Links:

La Rustica

Filter Coffee Lab

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

Jana&Flow

Aktueller Aufenthaltsort

gmarker Erfde, Deutschland.


Wer gibt einen Kaffee aus?

Da unsere Kaffeekasse ständig leer ist, würden wir uns über ein paar kleine Klimpermünzen riesig freuen. Denn was gibt es schöneres als wach, hippelig und aktiv zu sein? Und verpassen werden wir so ganz sicher auch nichts mehr. Bist du dabei? Wir würden uns riesig freuen.


Drohnenaufnahmen

Da wir immer viel zu viel Material haben, wenn wir unterwegs waren, zeigen wir im Drohnenbereich einige Fotos&Videos, die sonst auf unseren Festplatten verstaubt wären.

Social Media

Seite teilen

© Florian Schreyer

Auf diesen Seiten stelle ich mich und meine Projekte vor. Aktuell sind der Reiseblog und Drohnenaufnahmen meine große Leidenschaft. Folgt mir auf Facebook oder Instagram. Hier bin ich aktuell immer mal wieder am posten. Wenn Fragen auftauchen, bin ich jederzeit über info@florianschreyer.de erreichbar.

Besucher